Sitemap Print / Drucken Home

Kurse zum Feierabend

Zielgruppe:      Fachleute mit verschuldeter Kundschaft in Basel-Stadt

Termine:          Jeweils dienstags  von 16:30 bis 18:30 Uhr bei Plusminus,
                        Ochsengasse 12, Basel, 1.Stock.

Kosten:            pro Einzelperson pro Anlass CHF 50.- inkl. Unterlagen
                        Pauschale pro Einzelperson für beliebig viele Anlässe: CHF140.-
                        Pauschale für Institutionen, die drei und mehr Personen
                        für beliebig viele Anlässe anmelden: CHF 400,-

                        Zahlbar im Voraus an Plusminus, 4058 Basel
                        Postkonto 40-566972-6 / IBAN CH29 0900 0000 4056 6972 6
                        oder in bar beim (ersten) Anlass.

Anmeldung:     bei b.baumgartner@plusminus.ch

                        (es erfolgt keine Anmeldebestätigung, die Anlässe finden statt. Eine kurzfristige
                        Teilnahme ist möglich)

Kursleitung:     Doris Platania, Schuldenberaterin bei Plusminus und Jürg Gschwend, 
                        Stellenleitung Plusminus

 

12. September 2017

Finanzkompetenz und ZIELE in der Schuldenberatung

Finanzkompetenz erreichen, bei Schuldensanierung und Konkurs ein Muss.

Ziele, Zukunftsorientierung, Lebensqualität im Zusammenhang mit Geld. Wie begeistere ich die Kundschaft für ZIELE in der Beratung.

Spannend, im Rahmen scheinbar nüchterner Schuldenberatung Wesentliches zu erreichen.

26. September 2017

Existenzsicherung und Budgetmodelle

Schöne Modelle und aufschlussreichste Realitäten: Das Sanierungsbudget ist nur ein Modell. Es muss mit dem realen Leben der Kundschaft in Zusammenhang gebracht werden. Ein Dach, Steckdose mit Strom, Handy, Teigwaren, Kaffee, Zigis, Ärztin. Ist das Existenzsicherung? Die Verschiedenheit der Menschen. Wir lernen das Detailbudget, sowie das betreibungsrechtliche Existenzminimum, als auch das Sanierungsbudget kennen.

24. Oktober 2017

Schuldensanierung und Privatkonkurs als Ausweg aus der Pfändung

In der Sozialberatung sieht man sich häufig mit verschuldeten Menschen konfrontiert, die sich sehnlichst einen Ausweg aus der Pfändung wünschen. Die Schuldensanierung oder der Privatkonkurs versprechen in dieser Situation für viele eine Lösung. In diesem Kurs zeigen wir auf, was es dazu braucht und wie in der Sozialberatung dazu beigetragen werden kann, dass einer dieser Lösungswege für die Betroffenen möglich wird. Und wann das „Leben mit Schulden“ eine gute Alternative darstellt.

14. November 2017

Alltagsfragen des Betreibungsrechtes, rechtliche Fragen in der Schuldenberatung

Immer wieder gibt es im Betreibungsrecht Besonderheiten, welche sich auf die betriebenen Menschen auswirken. Wir besprechen Fälle zu diesem Thema sowie auch andere rechtliche Fragen, die sich in der Beratung von verschuldeten Menschen stellen.

28. November 2017

Erfolgreich mit Gläubigern verhandeln

Wer weiss, auf was die Gläubiger Wert legen, kann auch als „Nicht-Schuldenprofi“ in vielen Fällen erfolgreich verhandeln. In diesem Kurs vermitteln wir das dazu erforderliche Wissen, gute Austausch-Foren, viel Insider-Wissen und wie und wo man sich dies holt.

Jedes Mal:

  • Vortrag, Fallbesprechungen und Austausch in der Gruppe.
  • Es dürfen Fragen und Fälle mitgebracht werden.

 

Flyer - Kurse zum Feierabend Beschrieb

Flyer - Kurse zum Feierabend Programm

Gute ergänzende Zusammenarbeit mit Plusminus!

 

Nehmen Sie mit uns direkt Kontakt auf, wenn es um Ihre Klientin, Ihren Klient, Ihre Kundschaft mit Budget- und Schuldenfragen geht.

Doris Platania, Mo, Di, Do und Fr., 061 695 88 30, d.platania@plusminus.ch
Jürg Gschwend, Mo – Do, 061 695 88 24, j.gschwend@plusminus.ch

Das Sanierungsbudget erstellen, einen Serienbrief an Gläubiger schreiben, mit Ihnen und der Kundschaft im Plusminus zu dritt die Situation prüfen, was brauchen Sie?

Diese ergänzende Zusammenarbeit nennen wir im Plusminus „Zulieferdienste“. Damit wollen wir das Zudienen, das komplementäre Handeln verdeutlichen.
Sehr wichtig erachten wir Ihre Zielsetzungen mit der Kundschaft auf der Ebene „Lebensqualität“, die oftmals mit dem lieben Geld eng verbandelt sind.

Ihre Kundschaft kann vorher oder nachher Hausaufgaben erfüllen, kann z.B. vor weiteren Schritten: die Informationsveranstaltungen Plusminus besuchen.
Das Existenzminimum des Betreibungsamtes mitbringen, wenn das Einkommen gepfändet wird.
Eine Schuldenliste erstellen, z.B. nach
diesem Muster.
Die Smilies auf der
Finanzkompetenz-Ziel-Liste ankreuzen und mit Ihnen und uns besprechen.

Manchmal wird nach diesen gemeinsamen Kontakten die jeweilige Beratungssituation weitgehend an Plusminus delegiert, z.B. bei einem aufwändigeren Sanierungsverfahren.
Aber Plusminus ist gerade bei vielen Existenzsicherungs-Notfällen darauf angewiesen, dass Sie die Federführung beim Fall behalten.

Wichtig für gemeinsames Lernen und gemeinsames Lobbying in Basel: Die Koordination Existenzsicherung
70 Institutionen wirken zusammen, rund um zwei jährliche Treffen und zwischenzeitliche Informationen per mail.
24 Institutionen sind Mitglieder, die anderen Gäste.
Plusminus koordiniert die Treffen der Fachleute zusammen mit einer Fachgruppe mit Neustart und der Familien- Paar- und Erziehungsberatung.

Home | Top | Print / Drucken | Impressum
Created by C.I.S. AG